Paul Rohorzka hält beim 29. Wiener Access-Stammtisch einen Vortrag (TreeView) - Interessierte sind herzlich eingeladen. [mehr...]
Paul Rohorzka wurde heuer wieder als Referent zur Access Entwickler-Konferenz nach Nürnberg eingeladen. [mehr...]

Helfer in allen Belangen

Umfassende Unter­stützung von Bildungs­ein­richtungen bei der Vorbereitung, Durch­führung und Abrechnung von Kursen bietet die Software sCourse.

Das Wiener Neustädter Unternehmen softconcept bietet mit seinem Flaggschiff sCourse ein Software-Paket, das sich als das Werkzeug zur Administration der Angebote von Bildungs­einrichtungen präsentiert. Von der Kursplanung bis zur Honorarabrechnung unter Berücksichtigung der österreichischen Besonderheiten wie AK-Bildungsbonus werden alle Arbeitsschritte berücksichtigt.

Planung

Bereits bei der Planung von Kursen und Seminaren der kommenden Periode (z.B. Semester) bietet sCourse durch die komfortable Disposition von Kursräumlichkeiten und Kursleitern tatkräftige Unterstützung. Ein bestehender Kursstamm kann dafür als Grundlage herangezogen werden. Diese Vorbereitungs­arbeiten sind selbstverständlich parallel zur Arbeit mit laufenden oder bereits durchgeführten Kursen möglich. Sind die Kurse geplant, kann sCourse direkt die Rohfassung eines Kursprogramms durch konfigurierbaren Export in ein Microsoft® Word-Dokument erstellen. Als besonderes Feature steht auch die Generierung interaktiver HTML-Seiten zum direkten Upload auf die Homepage der Bildungseinrichtung zur Verfügung.

Durchführung

Die einlangenden Anmeldungen können mit wenigen Eingaben angelegt werden. Zur unkomplizierten Erteilung von Auskünften werden alle relevanten Daten zum Kurs wie Termine, Kursort, Kursleiter, Modalitäten, bereits vorliegende Anmeldungen, etc. übersichtlich dargestellt. Direkt bei der Anmeldung besteht die Möglichkeit, Ermäßigungen (prozentuell oder als Fixbetrag) sowie einen Bildungsbonus der Arbeiterkammern zur berücksichtigen. Nach erfolgter Anmeldung kann gegebenenfalls sofort eine Barzahlung entgegengenommen und ein Informationsblatt ausgedruckt werden. Soll die Bezahlung mittels Zahlschein erfolgen, können auf Papier mit angehängter Zahlschein-Allonge die entsprechenden Daten zusätzlich zum Informationstext gedruckt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, diese Druckaufträge zum späteren Sammeldruck für den Postversand vorzuhalten. Die Zahlscheine sind selbstverständlich für den elektronischen Zahlungsverkehr (Telebanking-Nummer) und die automatisierte Verarbeitung durch die Bank mittels Code-Aufdruck vorbereitet.

Ist das Zustandekommen eines Kurses gesichert, können zur Verständigung von Teilnehmern und Kursleitern entsprechende Schreiben gedruckt werden. Sollte eine Absage notwendig werden, kann auch diese per Mausklick durchgeführt werden.

Zahlungseingänge werden anhand der Telebankingnummer, des Teilnehmers, des zahlenden Kunden oder des Kurses eingegeben. Teilzahlungen können ebenso wie Überzahlungen (als Gutschrift) verbucht werden. Während ein Kurs läuft, wird die Administration durch das Ausdrucken von Anwesenheitslisten unterstützt. Bildungsboni, die ihre Gültigkeit verloren haben, können gesammelt mit der jeweiligen Arbeiterkammer abgerechnet werden. Eine weitere Besonderheit von sCourse ist die laufende monatliche Honorarabrechnung mit allen sozialversicherungs- und finanzrechtlich relevanten Funktionen (siehe unten). Gegen Ende eines Kurses werden Feedbackbögen und Teilnahmebestätigungen gedruckt.

Kursabschluss

Damit ist die Unterstützung durch sCourse jedoch noch nicht zu Ende. Nach Abschluss eines Kurses stehen das mehrstufige Mahnwesen, die abschließende Honorarabrechnung sowie diverse Auswertungen zur Verfügung. Am Ende der Periode kann auch die Verbandsauswertung generiert werden.

Honorarabrechnung

Das Highlight von sCourse ist wohl die integrierte Honorarabrechnung. Pro Kurs können beliebig viele Kursleiter mit und/oder ohne zeitlicher Überschneidung eingegeben werden. Für jede dieser Kurs-Kursleiter-Zuordnungen sind beliebig viele Honorarsätze und Aufwandspauschalen pro Kurs, Tag, Termin, Lehreinheit, Stunde, Woche und Monat möglich. Auf Basis dieser Daten wird auf Knopfdruck eine Honorarabrechnung erstellt. Die automatisch generierten Zahlen können für in der Software nicht planbare Sonderfälle (kurzfristige Ausfälle von Kursterminen, etc.) geändert werden. Nach den allfälligen Ergänzungen steht der Druck von Honorarzetteln mit genauer Aufschlüsselung der Zusammensetzung, der §109a-Meldungen an das jeweilige Finanzamt sowie einer Liste von Auszahlungsanweisungen zur Verfügung. Die Honorarabrechnung berechnet auch notwendige Beiträge zur Sozialversicherung (sowohl auf Seiten der Dienstnehmer als auch des Dienstgebers) je nach Dienstnehmerart und individuellen Freigrenzen. sCourse generiert auch die notwendigen Dateien für das elektronische Melde- und Beitragswesen der Österreichischen Sozialversicherungen (ELDA).

Zusammenarbeit

sCourse ist für die Zusammenarbeit im Team bestens vorbereitet. Mehrere Windows®-PCs (ab Windows® 98) können über ein lokales Netzwerk auf die gemeinsamen Daten zugreifen. Ein dedizierter Server wird hierbei unterstützt, ist aber nicht notwendig. Jeder Benutzer von sCourse erhält je nach den ihm an seinem Arbeitsplatz zugeteilten Aufgaben bestimmte Rechte, die eine Einschränkung der Zugriffsmöglichkeiten auf kritische Programmdaten ermöglichen. So ist es zum Beispiel möglich, nur wenigen Benutzern die Daten eines Kurses ändern, und vielleicht nur einem einzigen Benutzer die Honorarabrechnung bearbeiten zu lassen. Zur Unterstützung von Nachverfolgungen werden in allen relevanten Programmteilen Datum, Uhrzeit und der aktuell angemeldete Benutzer der letzten Änderung gespeichert.

Als Microsoft® Access-Anwendung integriert sich sCourse nahtlos in bestehende Microsoft® Office-Umgebungen.